01.06.2019: 5-Seen-Rundfahrt für ehrenamtliche Helfer mit Geflüchteten

 

 

Am 01.06.2019 ist der Förderkreis Integration e. V. "in See gestochen".

12 Geflüchtete und 4 ehrenamtliche Helfer haben sich auf die 5-Seen-Fahrt begeben. Wir hatten wunderbares Sommerwetter und gute Laune dabei.

 

Somit hatten wir eine tolle Fahrt. Als nächstes wollen wir selbst mit Kanus "in See stechen".

28.04.2019: Figurentheater Wolkenschieber - "Es kam aus Übersee"

Am 28.04.2019 haben wir zusammen mit dem Familienzentrum eine Veranstaltung für Kinder organisiert.

 

Es kam aus Übersee - Eine Leuchtturmgeschichte von Fremdsein und Freundschaft

 

Seit über 25 Jahren gehört das Figurentheater Wolkenschieber zur freien Kindertheaterszene Norddeutschlands und ist mit seinen Produktionen mit ca. 130 Auftritten im Jahr in ganz Deutschland unterwegs, schwerpunktmäßig jedoch im geliebten norddeutschen Raum. Beide Mitglieder betätigen sich als Puppenspieler, Regisseure, Dramaturgen, Ausstatter, Autoren und seit 2009 auch als Theatermusiker in eigener Sache.

Die Wolkenschieber führen regelmäßig einen Teil der Gage als Spende an die internationalen Kinderhilfsorganisationen Plan und World Vision ab, um auch anderswo Kinder glücklicher zu machen. So hat das Theater zwei »Patenkinder«: ein Mädchen auf den Philippinen und eines in Nepal.

 

»Auf einer kleinen Insel, vor der großen Küste, stand einst ein Leuchtturm. Dort wohnte Mathiessen, der Leuchtturmwärter. Sein Leben war ein wenig eintönig, aber gemütlich. Und er mochte seine Arbeit, denn sie war wichtig.

Eines Tages jedoch wurde etwas angeschwemmt, eine Kiste mit Luftlöchern, eine Kiste aus Übersee und so ziemlich alles auf der kleinen Insel sollte sich ändern, denn der Hüpfer kam an …«

 

»Es kam aus Übersee« ist ein Figurentheater über die Annäherung zweier sehr unterschiedlicher Lebewesen, gespielt mit Tischfiguren und Musik.

 

Vielen Dank für den sehr unterhaltsamen und kurzweiligen Nachmittag.

 

Es spielten mit:

Mathiessen, der Hüpfer, die Lachmöwe Lolita, drei Blumen und natürlich der Erzähler.

 

05.04.2019: Mitgliederversammlung

Am 05.04.2019 fand unsere jährliche Mitgliederversammlung statt.

 

Termin:     05.04.2019 um 19 Uhr

Ort:           Osterkarree in Plön, Schillener Str. 5

 

26.01.2019: Lesung und Gespräch mit Firas Alshater

Copyright: Lutz Jäckel
Copyright: Lutz Jäckel

Am 26.01.2019 hatten wir eine tolle Veranstaltung:

 

FIRAS ALSHATER - Ich komm auf Deutschland zu - Ein Syrer über seine neue Heimat

 

„Ich hab genug Hass gesehen. Mit Lachen und Humor erreicht man viel mehr.“

 

Firas Alshater ist ein ganz normaler Berliner mit Hipsterbart und Brille. Ein Comedian und erfolgreicher YouTuber. Bis vor zwei Jahren wurde er in Syrien für seine politischen Videos sowohl vom Assad-Regime als auch von Islamisten verhaftet und gefoltert. Die Arbeit an einem Film erbrachte ihm das ersehnte Visum für Deutschland und Firas betrat den größten Kokon der Welt: den Westen.

Seitdem er in Deutschland ist versucht er, uns zu verstehen: das Pfandsystem, private Briefkästen, Fahrkartenautomaten und die deutsche Sprache („Da reicht ein Leben nicht für“). Doch als sein Bruder mit Familie über das Mittelmeer nach Europa kommt, erkennt Firas: Ich bin schon total deutsch. Kann also noch was werden mit uns und diesem neuen Land. Von seinen Erlebnissen in Deutschland und Syrien erzählt Firas witzig, tragikomisch, offen und immer liebenswert frech. Im Anschluss steht Firas Alshater für offene Gespräche für uns bereit.

Firas Alshater, geboren 1991 in Damaskus, studierte Schauspiel. In der Revolution gegen Baschar al-Assad begann er als Journalist und Kameramann für ausländische Nachrichtenagenturen zu arbeiten. Er wurde mehrfach verhaftet und brutal gefoltert. Seit 2013 lebt er in Berlin. Gemeinsam mit Jan Heilig drehte er den Dokumentarfilm Syria Inside sowie diverse YouTube-Videos für die Webserie Zukar. Firas Alshater hat sich für ein Filmstudium beworben und muss weiterhin um die Verlängerung seiner Aufenthaltsgenehmigung bangen. Er glaubt unerschütterlich daran, dass Integration funktionieren kann.

 

Wir freuen uns, dass die Veranstaltung trotz des schlechten Wetters so gut besucht war. Vielen Dank an alle Helfer und an die Besucher für Ihre Fragen am Ende der Veranstaltung.

 

 

 

02.12.2018: Weihnachtsfeier

 

 

Am 1. Advent haben sich Vereinsmitglieder, ehrenamtliche Helfer und Geflüchtete in Plön zur Weihnachtsfeier getroffen. Bei Kaffee, Tee, Kuchen und Gebäck hatten wir einen gemütlichen Adventstreff mit tollen Gesprächen und eine Menge Spaß. 

Es gab wieder eine Menge Ideen, was wir im kommenden Jahr auf die Beine stellen können. Nun genießen wir alle erst einmal die Weihnachtszeit und im neuen Jahr freuen wir uns auf neue Aktivitäten und Veranstaltungen.

04.07.2018: Helfertreffen

Damit sich alle Mitglieder und ehramtlich tätigen Nicht-Mitglieder an den Themen beteiligen konnten, wurden alle Mitglieder gebeten vorab entsprechende Themen per Mail einzureichen, wenn Sie an dem Treffen nicht teilnehmen konnten.

 

Folgende Themen standen auf der Tagesordnung:

  • Bedarfsermittlung für Schwimmunterricht
  • Ermittlung der Aktivitäten unserer Helfer nach dem Motto 'Was macht wer?' - Bitte gebt uns eine kurze Beschreibung Eurer Aktivitäten mit Geflüchteten
  • Welche Hilfen brauchen wir von wem? - Was ist an Unterstützung von Behörden, Vereinen etc. für Eure Arbeit von Nöten?
  • Wie soll sich der Förderkreis Integration e.V. weiter entwickeln und aufstellen?
  • Anregungen von Vereinsmitgliedern und Helfern.

16.11.2017: HAKAWATI die neue kulturelle Begegnungs-stätte

Mit „Hakawati“ ging in Plön am 06.10.2017 eine neue kulturelle Begegnungsstätte an den Start, die monatlich ein Treffpunkt für alle kulturell interessierten Bürgerinnen und Bürger sein will.


Ein Hakawati ist ein Geschichtenerzähler, der tief in der arabischen Kultur verwurzelt ist. Seine Spezialität sind Fortsetzungsgeschichten, die immer am spannendsten Punkt unterbrochen werden um die Zuhörer zu animieren, gespannt auf die Weitererzählung zu sein.

 

Am 16.11.2017 war es dann Zeit für die zweite Veranstaltung. Mosahem Al Oglah aus Plön erzählte als Hakawati die Fortsetzung von der „Rache des Alseer Salem“.

 

Außerdem hatten wir eine Menge Spaß mit der deutsch/arabischen Comedy mit Aya und Ala.

 

„Wir hoffen, dass die Veranstaltung bei Deutschen und Ausländern gleichermaßen Interesse findet,“ sagt Kassem Alhaj Ebraheem, „weil wir uns Kontakt und Austausch zu den Plönerinnen und Plönern wünschen!“


Und so soll bei der Veranstaltung zugehört aber auch miteinander geschnackt werden.


Auch in Zukunft wollen wir sowohl einheimische als auch fremdländische Kunst präsentieren, damit neue und alte Einwohner sich besser kennenlernen und in die kulturelle Welt des jeweils anderen eintauchen können.

 

Sobald der Termin für die nächste HAKAWATI-Veranstaltung feststeht, werden wir diesen hier veröffentlichen. Die Veranstaltung wird wie immer in den Räumen der „Brücke“ in der Rodomstorstraße 14 stattfinden und ist eine Kooperation der Brücke e.V. mit dem Förderkreis Integration e.V.. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an das Team der Brücke.
Der Eintritt ist frei!

 

04.11.2017: Interkulturelles Fest in Plön

In Plön fand am 04.11.2017 das 1. interkulturelle Fest in der offenen Ganztagsschule in Plön statt. Siehe dazu auch die Ankündigung beim Kieler Express und bei Focus Regional und den Bericht im Ostholsteiner Anzeiger.

 

Geboten wurde ein internationales Buffet, Kultur, Musik, Tanz und Kinderspiele. Das Spielmobil des Kreisjugendrings freute sich auf Kindern und Junggebliebene ebenso wie eine Luftballonkünstlerin.

Veranstalter waren die Ev.-Luth. Kirchengemeinde, die Familienbildungsstätte, der Förderkreis Integration e. V., die Stadt Plön und die Wankendorfer.

 

11 Uhr:        Begrüßung durch unseren Bürgermeister Lars Winter und Eröffnung des Buffets

12 Uhr.        Die Trommler

12 Uhr 15:  Chor der Breitenauschule

12 Uhr 30:  Arabische Musik und Tanz

12 Uhr 45:  Annette und Band

13 Uhr:       Hip Hop

 

In der Zeit von 13 Uhr 30 bis 14 Uhr und von 14 Uhr 15 bis 14 Uhr 45 fanden jeweils folgende Workshops statt:

  • Internationales Tanzen für Frauen
  • Kalligrafie und Kreatives
  • Der HAKAWATI erzählt
  • Mitmach-singen und -musizieren
  • Trommeln
  • Offene Werkstatt mit Kinderschminken und Buttonmaschine

06.10.2017: HAKAWATI die neue kulturelle Begegnungs-stätte

Mit „Hakawati“ ging in Plön am 06.10.2017 die neue kulturelle Begegnungsstätte an den Start, die monatlich ein Treffpunkt für alle kulturell interessierten Bürgerinnen und Bürger sein will. Siehe auch die Ankündigung im Reporter.

 

Wir freuen uns, dass schon die ersten Veranstaltung so gut besucht war und bedanken uns bei allen Helfern und Unterstützern ganz herzlich.


Ein Hakawati ist ein Geschichtenerzähler, der tief in der arabischen Kultur verwurzelt ist. Seine Spezialität sind Fortsetzungsgeschichten, die immer am spannendsten Punkt unterbrochen werden, um die Zuhörer zu animieren gespannt auf die Weitererzählung zu sein.

 

Mosahem Al Oglah und Payam Mohammed Ali aus Plön haben als Hakawati von der „Rache des Alseer Salem“ erzählt und wir warten gespannt auf die Fortsetzung der Geschichte bei der kommenden Veranstaltung am 16.11.2017 wieder ab 19 Uhr 30 in der Brücke in Plön.

 

Die Gruppe Nagam, die schon beim Tag der offenen Tür des Kreises Plön für die musikalische Begleitung sorgte, spielte traditionelle arabische Musik.

 

Zwischendrin gab es immer wieder Zeit miteinander zu reden, denn die Veranstaltung soll einerseits kulturelles bieten und ein Ort für Kontakte zwischen Ausländern und Bürgerinnen und Bürgern der Stadt sein.


„Wir hoffen, dass die Veranstaltung bei Deutschen und Ausländern gleichermaßen Interesse findet,“ sagt Kassem Alhaj Ebraheem, „weil wir uns Kontakt und Austausch zu den Plönerinnen und Plönern wünschen!“


Und so soll bei der Veranstaltung auch zukünftig zugehört aber auch miteinander geschnackt werden.


In Zukunft wollen wir dann sowohl einheimische als auch fremdländische Kunst präsentieren, damit neue und alte Einwohner sich besser kennenlernen und in die kulturelle Welt des jeweils anderen eintauchen können.

 

Die nächste Veranstaltung findet am 16.11.2017 um 19:30 Uhr in den Räumen der „Brücke“ in der Rodomstorstraße 14 statt und ist eine Kooperation der Brücke e.V. mit dem Förderkreis Integration e.V.
Der Eintritt ist frei!

 

01.09.2017: Kulturnacht - deutsch-arabische Lesung in der Buchhandlung Schneider in Plön

Im Rahmen der 17. Plöner Kulturnacht haben die Syrerin Farah Badla und Angelika Fabricius aus Dersau in drei Lesungen Passagen aus zwei deutsch-arabischen Büchern in der Buchhandlung Schneider vorgetragen.

Das Buch "Eine Träne. Ein Lächeln" von Luna Al-Mousli werden Situationen und Szenen aus Damaskus vor dem Bürgerkrieg mit den Augen eines Kindes beschrieben. Die Autoren Kirsten Boie und Jan Birk schildern in ihrem Buch "Bestimmt wird alles gut" die Flucht eines syrischen Ehepaares mit ihren vier Kindern aus der Sicht der heute zehnjährigen Tochter Rahaf .

Farah Badla las auf hocharabisch im Wechsel mit Angelika Fabricius die arabischen und deutschen Passagen und berichtete auch von der Flucht ihrer eigenen Familie aus Syrien über die Türkei per  Schlauchboot nach Griechenland, das während der Überfahrt im Mittelmeer zu kentern drohte, Von Griechenland ging es teils zu Fuß und teils per Bahn bis nach Deutschland. Frau Badla lebt heute mit Ihrer Familie in Dersau und würde gerne wieder in ihrem Beruf als Architektin arbeiten.

 

Alle drei angebotenen Lesungen in der Buchhandlung Schneider waren mit interessierten Gästen  sehr gut besucht. Der Förderkreis Integration e.V., Plön bedankt sich bei den beiden vortragenden Damen und der Buchhandlung Schneider sehr herzlich für ihre Unterstützung und die erfolgeiche Veranstaltung zur 17. Plöner Kulturnacht.

19.07.2017: Ein "Runder Tisch Integration" wurde ins Leben gerufen

Am 19.07.2017trafen sich erstmals Vertreter verschiedener Institutionen und Organisationen aus dem Bereich Integration Geflüchteter. Dazu zählten Lars Winter, der Bürgermeister der Stadt Plön, Mitarbeiter der Stadt, des Kreises, des Jobcenters, der Wankenderer Baugenossenschaft, sowie Vertreter des Förderkreises Integration und der KVHS.

Alle Beteiligten sind sich darüber einig, dass es sinnvoll ist, diese Gesprächsrunde zu etablieren und die Themen und Probleme im Rahmen der Integrationsarbeit gemeinsam anzugehen.

Die Stadt Plön möchte sich an der deutschlandweiten interkulturellen Woche im September beteiligen, um Begegnungen zwischen alten und neuen Bürgern zu ermöglichen.

Der Förderkreis Integration hat beschlossen, den schon bestehenden Multikultitreff in der Gemeinschaftsschule Schiffsthal jeweils Mittwoches ab 17 Uhr bis 20 Uhr bis 21:30 Uhr zu verlängern. Dadurch sollen mehr interessierte und engagierte Bürger die Möglichkeit haben, das Projekt zu unterstützen und inhaltlich mitzutragen.

 

Weitere Details können Sie im Ostholsteiner Anzeiger nachlesen.

14.06.2017: Informationsveranstaltung zum Thema Arbeit / Praktika

 Im Rahmen der Veranstaltung wurde mit dem Willkommenslotsen der Handwerkskammer Lübeck Herrn Ingo Green (Flyer "Willkommenslotsen der Handwerkskammer Lübeck") eine Sprechstunde für Einzelgespräche mit Geflüchteten vereinbart. Sie findet am 30.06.2017 zwischen 12 Uhr und 14 Uhr in der Gemeinschaftsunterkunft in der Rautenbergs. 45 in Plön statt. Ferner wurde vereinbart, dass weitere öffentliche Veranstaltungen mit verschiedenen Schwerpunktthemen rund um das Thema Arbeit stattfinden sollen. Dazu werden weitere Vertreter z. B. von Beratungsstellen des Kreises, der Arbeitsagentur, der AWO und anderer Institutionen eingeladen.

Bis auf den letzten Platz besetzt war der Raum der Tourist-Info Plön als der Willkommenslotse der Handwerks-kammer Lübeck, Ingo Green, Flüchtlingen, ehrenamtlich Tätigen sowie Handwerkern und Gewerbetreibenden aus Plön und Umgebung Rede und Antwort stand.

In lockerer aber bestimmter Manier berichtete er über seine Erfahrungen bei der Vermittlung und Integration von Geflüchteten in heimischen Betrieben. Dabei ließ er die Rolle der vielen engagierten ehrenamtlichen Helfer nicht außer Acht und gab auch hier wesentliche Ratschläge zur Begleitung der Geflüchteten.

„Grundsätzlich sind die Perspektiven für engagierte Flüchtlinge und Betriebe sehr gut, denn die Nachfrage nach interessierten Bewerbern für handwerkliche Tätigkeiten ist groß“ stellte Ingo Green fest. Allerdings sei es besonders wichtig, dass gute Kenntnisse der deutschen Sprache erworben werden, Fähigkeiten der Bewerber bekannt sind und weiter entwickelt werden, um sie  mit den Vorstellungen und beruflichen Anforderungen  potenzieller Ausbilder und Arbeitgeber zur Übereinstimmung zu bringen.

 „Eine Tätigkeit als Automechaniker in den Herkunftsländern der Flüchtlinge ist leider nicht mit den Anforderungen an hiesige Mechatroniker gleich zu setzen“, so Green.

Die Übersetzung der Ausführungen des Willkommenslotsen in die arabische Sprache fand viel Zustimmung aber auch zu einigem Erstaunen bei den Geflüchteten, die auf Grund der auch in arabischer Sprache verteilten Einladungen in großer Zahl präsent waren.

 

Klaus Plambeck, 1. Vorsitzender des Förderkeises Integration e.V., wies darauf hin, dass in Plön und Umgebung nicht zuletzt durch die Anregungen des Vereins mittlerweile mehr als fünfzehn Betriebe, zum Teil schon mehrfach,  Ausbildungs- und Arbeitsplätze für Geflüchtete zur Verfügung gestellt haben. Damit können sie mangels anderer Bewerber für dringend benötigten Nachwuchs in ihren Betrieben sorgen.

 

Um die beschriebenen Schwierigkeiten zu lösen, verwies Ingo Green darauf, dass in vielen Institutionen im Lande sachkundige Helfer bereit stehen, um den Bewerbern wie den Anbietern mit Rat und Tat zu Seite zu stehen. „ Auch die vielen ehrenamtlich Engagierten können und sollen dabei ihren Part als Begleiter und Unterstützer spielen und selbst auch ihr Vertrauen in die Fachleute setzen, die hierfür bestens vorbereitet sind“, sagte der Willkommenslotse der Handwerkskammer, „nur wenn Alle kooperieren und jeder auf seinem Gebiet das Beste gibt, kann diese große und viel Zeit benötigende Aufgabe erfolgreich erledigt werden!“

11.06.2017: Picknick im Park (Schlossgarten Plön)

Der "Förderkreis Integration e. V." war im Jar 2017 erstmalig mit dabei beim Picknick im Schlossgarten in Plön. Syrische Frauen haben typische Gerichte aus Ihrer Heimat angeboten und damit auf ihr Schicksal und das ihrer Famileien aufmerksam machen. Conny Wentgen vom Förderkreis Integration e. V. und ihre Mitstreiterinnen freuten sich über den regen Zulauf am Stand.

23.04.2017: Arbeitstreffen aller Vereinsmitglieder und ehrenamtlichen Helfer

Entstanden ist unser Engagement aus der Situation heraus, dass mehr Personen Zuflucht gesucht haben, als die öffentliche Hand gut organisiert verkraften konnte. D. h. es gab viele Probleme bei alltäglichen Dingen und es gab einen permanenten Zugang einer großen Anzahl neuer Personen. Zur Zeit kommen deutlich weniger neue Personen und die Themen der Personen, die schon einige Zeit da sind, sind zum Teil andere und neue Themen. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen wollten wir unsere bisherigen Aktivitäten beleuchten und diskutieren, ob noch alle bisherigen Aktivitäten erforderlich sind und welche neuen Arbeitsfelder ggf. durch uns bearbeitet werden sollten. D. h. wir wollten unser Engagement ergebnisoffen beleuchten und entscheiden wie wir unsere Kräfte zukünftig einsetzen wollen. Zur Erarbeitung unserer Neuausrichtung trafen wir uns am 23.04.2017 in der  Jugendherberge Plön. Zu unseren Ergebnissen lest einfach den Zeitungsbericht im Ostholsteiner Anzeiger.

23.01.2017: Neujahrsempfang und Arbeitstreffen mit der Landrätin im Kreishaus

Die Themen, die wir am 30.11.2016 erarbeitet haben, wurden bei diesem Termin mit der Landrätin diskutiert.

15.12.2016: Weihnachtsfeier

Am 15.12.2016 fand unsere Weihnachtsfeier für alle Vereinsmitglieder, ehrenamtlichen Helfer und Flüchtlinge in der Brücke in Plön (Alte Meierei, Rodomstorstr. 14) statt. Bei einer Mischung aus typisch deutschen Getränken und Speisen in der Vorweihnachtszeit und leckeren Speisen, die von den Flüchtlingen zubereitet wurden, hatten wir eine Menge Spaß und einen regen Austausch.

30.11.2016, 18:45 Uhr im Osterkarree: Arbeitstreffen aller ehrenamtlichen Helfer

Aufgrund der Vielzahl von Terminen, die alle in der Weihnachtszeit haben, wird das jährliche Treffen mit der Landrätin nicht vor Weihnachten, sondern am 23.01.2017 von 15:30 Uhr bis 17 Uhr im Kreishaus stattfinden. Das diesjährige Treffen sollte aber mehr als nur eine Kaffeerunde werden, daher wurden heute Themen gesammelt und aufbereitet, die bei diesem Treffen mit der Landrätin diskutiert werden sollen.

12.11.2016: "Dankes"-Feier für Spieler und Freunde des TV Grebin

Viele Flüchtlinge aus Plön wollten Fußball spielen, hatten aber Schwierigkeiten einen Verein in Plön zu finden. Der TV Grebin hat sofort auf die Anfrage des Förderkreis Integration e. V. reagiert und alle Interessierten zum Training eingeladen. Unterdessen fanden schon viele der Flüchtlinge eine "fußballerische" Heimat beim TV Grebin. Als Dank und für ein besseres Kennenlernen trafen sich Flüchtlinge, ehrenamtliche Helfer des Förderkreis Integration e. V. sowie Spieler und Freunde des TV Grebin zum gemeinsamen Feiern. Das Catering dazu wurde von der Firma Fielmann gespendet. Ein herzlich Dank an die Firma Fielmann für diese Spende. Einen herzlichen Dank auch an den TV Grebin, in dessen Räumen die Feier ausgerichtet wurde und an die Betreiber des Vereinsheims für Ihren unermüdlichen Einsatz. Wir hatten alle viel Spaß! Hier gehts zum Artikel in den Kieler Nachrichten.

19.10.2016 : Flucht vor Krieg und Terror - Der Weg nach Deutschland

Wir, der Verein Förderkreis Integration e. V., verstehen unter Integration auch den Versuch Brücken zwischen unseren neuen Mitbürgern und den Bürgern im Kreis Plön zu bauen. Dazu wollen wir regelmäßig Veranstaltungen ausrichten, bei denen sich neue Mitbürger und "alteingesessene" Bürger des Kreises Plön begegnen können. 

 

Den Auftakt zu dieser Veranstaltungsreihe gab es am 19.10.2016 in der Tourist-Info in Plön. Drei Flüchtlinge (Ahmed Almasri, Mustafa Haroun und Mahmoud Almasri) berichteten von Ihrer schwierigen und gefahrvollen 4000 km langen Flucht im Sommer 2015 aus Syrien nach Deutschland. 

 Nach einer Pause mit interessanten Gesprächen gab es eine Lesung arabischer und deutscher Texte aus den Büchern "Eine Träne. Ein Lächeln." von Luna Al-Mousli und "Bestimmt wird alles gut" von Kirsten Boie. Vielen Dank an die grandiosen "Vorleserinnen" Khanum Khalaf, Safaa al Masri und Angelika Fabricius, die die Texte sehr lebendig, einfühlend und fesselnd vorgetragen haben. 

Wir freuen uns, dass unsere erste Veranstaltung gleich so gut angenommen wurde und sehr gut besucht war. Vielen Dank an alle Besucher für Euer Interesse und die Spenden für unsere Vereinsarbeit. Ganz besonders freuen wir uns auch darüber, dass wir vier neue Mitglieder gewinnen konnten.

 

02.09.2016: Die 16. Plöner Kulturnacht mit dem Förderkreis Integration e. V.

In der gesamten Plöner Innenstadt gab es ein abwechslungsreiches Programm mit Musik, Tanz, Kabarett, Theater und Zauberei.

Unser Verein beteiligte sich an der 16. Plöner Kulturnacht mit einem Auftritt der beiden Künstler Tatjana Großkopf und Thies Thode in der Nikolaikirche.

Die beiden Künstler sind Dozenten an der Musikschule Neumünster und brachten interkulturelle Musik mit Gesang, Harfe und Percussion aus verschiedenen Ländern zu Gehör, wobei auch ein kleiner Teil deutschsprachige Volksmusik erklang. Die beiden Musiker beobachten und lernten von verschiedenen Traditionen, dass die einfachen Dinge oft die besten sind und das Herz berühren können. Volksmusiken sind je nach Herkunftsland sehr verschieden, haben jedoch eine gemeinsame Wirkung: Menschen begegnen sich mit einfachen Mitteln auf einer tiefen Ebene. Da es sich um ein eher ruhiges und besinnliches Programm handelte, stellte der Auftritt für die Künstler eine echte Herausforderung dar, da gleichzeitig vor der Kirche ein Spielmannszug klanggewaltig aufspielte. Wir danken unseren Künstlern und unseren Zuhörern, dass sie dabei blieben und dafür sorgten, dass es trotzdem eine bewegende Stimmung und einen stimmungsvollen Auftritt gab.

17.07.2016: Sommerfest in der Gemeinschafts-unterkunft in Plön

Am 17.07.2016 startete um 15 Uhr das Sommerfest in der Gemeinschaftsunterkunft in Plön.

Es versammelten sich die Bewohner der Unterkunft, ehrenamtliche Helfer, Unterstützer und Interessierte. Besonders schön war es, dass auch viele ehemalige Bewohner der Unterkunft zu dem Fest kamen.

Trotz der stattfindenden Bürgermeisterwahl in Plön, konnten wir uns über viele Besucher freuen und sogar einer der Kandidaten, Herrn Lars Winter, der später auch das Rennen für sich entscheiden konnte, bei unserem Fest begrüßen.

Ein großer Dank an alle Flüchtlinge, die aus den bereitgestellten Lebensmitteln Köstlichkeiten aus ihrer Heimat zubereitet haben und natürlich allen anderen, die bei der Organisation geholfen haben.

 

Selbstverständlich gab es auch ein kulturelles Begleitprogramm, das wie folgt angedacht war:

Thies Thode und Tatiana Großkopf, beide Dozenten an der Musikschule Neumünster, wollten interkulturelle Musik mit Gesang, Harfe und Percussion aus verschiedenen Ländern zu Gehör bringen, wobei auch ein kleiner Teil deutschsprachige Volksmusik erklingen sollte. 

Da es die Künstler sehr gut verstanden, das Publikum einzubeziehen, verwischte sich jedoch innerhalb kürzester Zeit die Trennung zwischen Künstlern und Publikum und es gab eine improvisierte Mischung von Klängen aus allen Herren Ländern.

Unterm Strich hatten alle einen Riesenspaß.

Montags 13:30 bis 15 Uhr Deutschunterricht für Frauen

Seit dem 23.05. findet jede Woche montags Deutschunterricht für Frauen in der Zeit von 13:30 bis 15:00 Uhr im Osterkarree in der Schillener Str. 4 in Plön statt. Es wird parallel eine Kinderbetreuung angeboten. Alle Frauen, die Deutsch lernen möchten, sind herzlich willkommen.

19.04.2016: Zusammentreffen mit Innenminister Stefan Studt in der Gemeinschaftsunterkunft in Plön

Am 19.04.2016 besuchte Innenminister Stefan Studt nach der "Auswärtigen Sitzung" des Kieler Kabinetts in Plön die Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge.  Es gab einen interessanten Austausch mit Bewohnern der Unterkunft, der Leitung der Unterkunft, ehrenamtlichen Helfern und dem Verein "Förderkreis Integration e. V.". Herr Studt nahm sich viel Zeit für die Berichte aller Beteiligten, deren Wünsche, Sorgen und Vorschläge. Bei vielen Dingen konnte Herr Studt wertvolle zusätzliche Information in die Diskussion einbringen, die zwar viele der Probleme nicht lösen, aber etwas erklärbarer machten. Einige unserer Anregungen und Wünsche konnte er teilen und er sagte er wolle diese mit in seine tägliche Arbeit nehmen. Besonderer Dank gilt auch Bassil (einem der ehemaligen Bewohner)  der schon so gut deutsch kann, dass er für die anderen Bewohner gedolmetscht hat.

Hier der Link zum Fernsehbeitrag bei SAT1 regional.

16.04.2016: Ehrenamt-Forum in Preetz:

Am 16.04.2016 fand ein Ehrenamt-Forum in Preetz statt an dem einige unserer Vereinsmitglieder teilgenommen haben. Motto: "Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit - Miteinander. Vielfalt. Leben." Es gab einen interessanten Austausch und Anregungen für die weitere Arbeit.

01.04.2016: Pressetermin zur Vereinsgründung und erste Spendenübergabe

Am 01.04.2016 gab es in der Gemeinschaftsunterkunft in Plön einen Pressetermin mit dem Ostholsteiner Anzeiger und den Kieler Nachrichten zur Vereinsgründung und Übergabe der ersten Spende an die Gemeinschaftsunterkunft. Unser Verein hat 10 gebrauchte Fahrräder gespendet, die den Bewohnern leihweise zur Verfügung gestellt werden.

08.03.2016: Kultur-Abend in der Gemeinschaftsunterkunft in Plön

Am 08.03.2016 gab es einen Kultur-Abend in der Gemeinschaftsunterkunft in Plön. Die Bewohner der Unterkunft haben sehr schmackhafte Speisen aus ihrer Heimat zubereitet. Es gab einen Vortrag mit Bildern über die Heimatländer der Bewohner, die diesen in Zusammenarbeit mit der Praktikantin in der Unterkunft vorbereitet haben. Hier einige Eindrücke von dem tollen und geselligen Abend: